Stimmungsaufheller

Stimmungsaufheller

Ich bin ja Musikerin von Beruf. Und in diesem Business gibt es bei Auftritten so gut wie keine Gnade, wenn man krank ist. Das bedeutet im Klartext, wenn du dich noch auf den Beinen halten kannst, bist du am Start. Punkt. Selbst, wenn man bereits aus dem letzten Loch pfeift, wird angerückt. Man kann als fester Bestandteil einer kleinen Musikergruppe eben nicht so einfach ersetzt werden. Zumal, wenn man wie ich bei einem Konzert gleich mehrere unterschiedliche Jobs hat wie Singen, Klavierspielen und Übersetzen. Also muss man sich was einfallen lassen, wenn einen kurzfristig ein grippaler Infekt erwischt. Mit heissem Zitronentee, Salbeibonbons und Stimmschonung ist man schonmal gut beraten. Aber wenn gar nichts mehr geht, dann hilft nur noch eines: Nämlich die Wunderwaffe „Grippostad“. Das hat bestimmt jeder Musiker schonmal während seiner Live – Karriere irgendwann mal eingeworfen.

Vor ein paar Jahren war ich also mal wieder in einer solchen Situation, wo es zu kurzfristig gewesen wäre, um den Auftritt noch abzusagen (was mir wahrscheinlich eh nicht erlaubt worden wäre). Ich fragte mich damals, wie das bloß um Himmels Willen gehen sollte, schwer angeschlagen auch noch gute Stimmung auf der Bühne rüberbringen zu sollen. Es kam mir allein schon wie eine riesige Challenge vor, die 1,5 Stunden Konzertdauer überhaupt irgendwie in möglichst vertikaler Haltung zu überstehen. Vorstellen kann man sich sowas vorher ohnehin nur schwer, selbst wenn man aus Erfahrung weiß, dass der eigene Körper in bestimmten Ausnahmesituationen zumindest eine zeitlang zu deutlich mehr fähig ist, als als man glaubt. Also eben eine Grippostad eingeworfen und los ging‘s. Und was passierte? Ich überstand dieses Konzert nicht nur, nein, ich war sogar die ganze Zeit über in geradezu euphorischer Stimmung, was aber eventuell auch daran lag, dass ich im Publikum unerwartet gute Freunde entdeckt hatte. Als ich diesen hinterher schilderte, wie völlig anders ich mich noch vor gut zwei Stunden gefühlt hatte, meinte einer meiner Freunde augenzwinkernd: „Was haste denn eingeworfen?“ Ich antwortete: „Nur eine Grippostad, keine Ahnung was da drin ist“. Daraufhin er: „Da ist wahrscheinlich noch ein kleiner Stimmungsaufheller beigemischt“. Ich las mir dann tatsächlich mal den Beipackzettel durch (sollte man ja eigentlich generell) und stellte erstaunt fest, dass in dieser Tablette auch ordentlich Koffein mit drin ist, auf welches ich normalerweise wegen meinem empfindlichen Magen verzichte.. Nun ja, so ganz Unrecht hatte der gute Mann also nicht, denn Koffein puscht schon ganz schön, vor allem wenn man nicht daran gewöhnt ist.

Wunderdroge aller Musiker

Sollen jetzt also alle Wechseljährigen mit Stimmungsproblemen regelmäßig zu Grippostad Tabletten greifen? Aber ganz sicher NICHT, meine Damen! Grippostad ist und sollte auch die Geheimwaffe für verzweifelte Musiker im Ausnahmezustand bleiben. Welchen man besser auch nicht bis in‘s Letzte ausreizen sollte, da der Körper natürlich nur in begrenztem Rahmen über sich selbst hinauswachsen kann und auch keine unendlichen Ressourcen besitzt. Macht man sowas zu oft, geht das irgendwann auf‘s Herz und rächt sich ganz gemein. Doch es gibt manche pflanzlichen Mittel, die sich auch positiv auf die Stimmung auswirken, allem voran natürlich Johanniskraut. Doch der Effekt der Wirkung von Johanniskraut ist erst nach ca. 2-3 monatiger, regelmäßiger Einnahme spürbar. Und es hat auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, man sollte sich also besser vorher schlau machen, mit was man es kombiniert. Dann gibt es, wie schon früher erwähnt, noch L-Tryptophan. Für besseren Schlaf und bessere Stimmung. Fast noch besser wirkt allerdings 5 HTP als Vorstufe der Serotoninbildung. Regelmäßig angewandt, kann man hier deutliche, positive Effekte auf die Stimmung spüren. Gleichzeitig wirkt es aber auch Appetit mindernd, was für Frauen mit Gewichtsproblemen vielleicht doppelt interessant sein dürfte, wenn diese im Bereich von „Zuviel des Guten“ liegen. Sollte es eher andersherum sein, wie dies bei mir der Fall war, muss man allerdings aufpassen, dass einem bei zu hoher Dosierung die Lust aufs Essen nicht gänzlich abhanden kommt.

Zusammenfassung: Im Allgemeinen wirkt 5HTP schneller und stärker. L-Tryptophan hingegen hat eine mildere, dafür aber längere Wirkung. Deshalb ist die Einnahme von Tryptophan Kapseln gemeinsam mit 5HTP eine sehr wirksame Kombination und weißt oftmals eine höhere Bio Verfügbarkeit auf.

5-HTP hilft beim natürlichen Einschlafen, verringert die Schmerzempfindlichkeit, verbessert das Wohlbefinden. Es wirkt als natürliches Mittel gegen Depressionen, lindert Migränekopfschmerzen und verhindert Heißhungerattacken. Es hilft bei der Verminderung von Angst und Stress. Eine Dosierung von täglich max 500mg gilt auch längerfristig als unbedenklich.

Also, es gibt durchaus ein paar Mittelchen, auf die Frau in den besten Jahren zurückgreifen kann, damit sich das Leben wieder besser anfühlt, wenn man das Gefühl haben sollte, es sei momentan gerade so gut wie alles vorbei. Und sollte einem der/die eigene Frauenarzt/Ärztin gleich Antidepressiva vorschlagen, dann würde ich nochmal in mich gehen und gut überdenken, ob ich hier tatsächlich auch richtig aufgehoben bin. Viel zu schnell wird nämlich zu solchen Dingen gegriffen, obwohl es durchaus sanftere und gesündere Alternativen gibt, die sich definitiv lohnen, ausprobiert zu werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: